Ursprung, Herstellung und Anwendung der Anthroposophischen Arzneimittel gehen auf Rudolf Steiner zurück, der die grundlegenden Konzepte zusammen mit engagierten PharmazeutInnen schon Anfang der 1920-er Jahre erarbeitet hatte. Seit damals werden diese Grundlagen umgesetzt und in Fachkreisen weiterentwickelt. 2001 ist es dann soweit, dass sich die anthroposophischen ApothekerInnen zur Gesellschaft für Anthroposophische Pharmazie in Deutschland (GAPiD e.V.) zusammenschließen: “Wir gestalten mit an einem zukünftigen, salutogenetisch ausgerichteten Gesundheitswesen.” Die Mitglieder sind mehrheitlich Apothekerinnen und Apotheker aus Offizin, Industrie und Krankenhaus. Gemeinsam machen sie sich dafür stark, die Anthroposophische Pharmazie als Fachdisziplin zu fördern, weiterzuentwickeln und ihr zu einer breiten Anerkennung zu verhelfen.

www.gapid.de