Schon 1910 hat Rudolf Steiner erste Anregungen gegeben, die Möglichkeiten des Gesangs heilend einzusetzen. Ab 1928 beginnen Musiker, Heilpädagogen und Ärzte - diesen Hinweisen folgend - Elemente der Musik zu therapeutischen Zwecken einzusetzen. Hierzu wurden die Wirkungen von Instrumenten erforscht und spezielle Instrumente wie z.B. eine spezielle Leier und die Choroi-Instrumente entwickelt. Es wurden Therapiemusiken komponiert, die heute - wie die Instrumente - noch gezielt eingesetzt und weiterentwickelt werden. In den 1960er Jahren werden erste Ausbildungen zur Musiktherapie begründet und 1963 die „Musiktherapeutische Arbeitsstätte“ in Berlin, wo bis 2017 MusiktherapeutInnen ausgebildet werden.

www.anthroposophische-kunsttherapie.de